15.04.2014

VITAMIN D...das Sonnenschein-Vitamin!

Unser Körper deckt zu 80% seinen Vitamin D-Bedarf selbst - und zwar mit Hilfe der Sonne. Wie viel Sonne nötig ist, damit genug Vitamin D in der Haut entsteht, hängt von der Hautfarbe ab: Wer eine hellere Hautfarbe hat, nimmt eine größere Menge des UV-Lichts auf und bildet entsprechend mehr Vitamin D.

Die restlichen 20 Prozent erhält der Körper über die Nahrung: Vitamin-D-haltige tierische Lebensmittel sind zum Beispiel Fisch (Lebertran), Eier und Milch: In ihnen findet sich Vitamin D3 (Cholecalciferol). Und manche pflanzlichen Nahrungsmittel (z.B. Avocados) und Pilze enthalten Vitamin D2 (Ergocalciferol). Allgemein ist das natürliche Vitamin-D-Vorkommen in Lebensmitteln jedoch gering.

Stubenhocker, aufgepasst! Es ist kaum möglich, den Anteil an Vitamin D im Essen zu erhöhen. Wer zu wenig Sonne abbekommt, kann seinen Vitamin-D-Bedarf also nicht mehr selbst decken.

Von April bis September heisst es daher-Sonne tanken!. Aber nicht zu oft und  nicht zuviel.Täglich zehn bis fünfzehn Minuten Arme und Gesicht in der Sonne genügen, so heisst es – wobei dunkelhäutige Menschen deutlich länger in der Sonne bleiben müssen, um an dieselbe Menge Vitamin D3 zu gelangen, nämlich bis zu zwei Stunden. Übrigens: Glas ist undurchlässig für die UV-Strahlung der Sonne. Bei  geschlossenen Fenstern im Auto oder im Haus kann die Haut also kein Vitamin D3  bilden.

Positive Effekte für den menschlichen Organismus:

  • Knochenaufbau
  • Stärkung der Muskeln und des Immunsystems
  • Schutz vor Darmkrebs und Gefässerkrankungen

Mangelt es mir an Vitamin D?

Wer einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel aufweist, trägt ein erhöhtes Risiko, an einer Herz-und Gefässerkrankung, einer Atemwegserkrankung oder an Krebs zu versterben. Dies belegt eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg.

Diese Symptome können darauf hinweisen:

  • Grippe
  • Muskelschwäche
  • Schuppenflechte
  • Chronisches Nierenleiden
  • Asthma
  • Diabetes
  • Parodontose
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Depression

Vor diesen verschiedenen Krankheiten, die mit einem Vitamin-D-Mangel in Verbindung gebracht werden, sollten Sie keine Angst haben. Eine proaktive Prävention kann dazu beitragen, viele dieser chronischen Erkrankungen zu vermeiden.

 

Deshalb unsere Empfehlung für Sie:

täglich 1 Kapsel CentroVit basic Vitamin D!

Erhältlich in unserer Apotheke!

 

Quelle: Zentrum der Gesundheit